Cannabis Mythen Cannabis Fakten

26.50
MwSt. 2.50%
420ty Punkte 265
Lagerbestand 1 Stk.
Hersteller Nachtschatten Verlag
Artikel Nr. NA-MYTHENFAKTEN
Anzahl     

Dieses Buch bringt die gängigen Argumente der Gegner einer Cannabisreform auf den Punkt und zeigt: Die Einwände der Reformgegner basieren nicht auf Fakten, sondern auf Mythen. Gerade für die anstehenden Abstimmungen in der Schweiz und die umstrittene Cannabisliberalisierung in Europa ist dieses Buch besonders wichtig: als fundierte Argumentationshilfe und als objektiver Diskussionsbeitrag. Aus dem Inhalt: Ist Cannabis eine Einstiegsdroge? Welchen medizinischen Wert hat Cannabis? Wie wirkt Cannabis auf die Sexual-Hormone? Was hat es mit dem amotivationalen Syndrom auf sich? Welchen Einfluss hat Cannabis auf Gedächtnis und Wahrnehmung? Ist Cannabis während der Schwangerschaft schädlich? Ist Cannabis eine wesentliche Unfallursache im Strassenverkehr? Ist Cannabis heute potenter als in der Vergangenheit? Die New Yorker Autoren Lynn Zimmer und John P. Morgan, Professoren der Soziologie bzw. der Pharmakologie, halten sich bei diesem Buch an die strengen Kriterien wissenschaftlicher Arbeiten. Sie belegen jede ihrer Aussagen mit exakten Quellenangaben

Nachtschatten Verlag

Der Nachtschatten Verlag entstand 1984 mehr aus Zufall denn durch Planung. Roger Liggenstorfer, Gründer und heutiger Geschäftsführer, hatte eine KV-Lehre absolviert. Doch diese Arbeit befriedigte ihn nicht und so versuchte er sein Glück als Marktfahrer. Unter anderem verkaufte er an seinem Stand aufklärerische Werke über Suchtmittel, Drogen und bewusstseinsverändernde Pflanzen und Substanzen. In Solothurn wurde dann auch wegen dieser Titel (hauptsächlich Bücher zu Hanfanbau) ein Verfahren gegen ihn eingeleitet und seine Bücher beschlagnahmt. Die Anklage lautete: \"Aufforderung zum Drogenkonsum\". Weil er nach seiner ersten Verurteilung das Verfahren weitergezogen hatte, stand er später vor dem Obergericht des Kantons Solothurn, welches das Urteil, 3 Wochen Gefängnis, bestätigte - und die Bücher verbrannte! Wäre Roger Liggenstorfer schon damals Verleger oder Buchhändler gewesen, wäre es wohl nicht zu einem derart peinlichen Zwischenfall von Seiten der Solothurner Behörden gekommen. Denn schon damals wurden dieselben Titel in Buchhandlungen verkauft, ohne dass diese mit einer Strafe zu rechnen hatten. Trotzdem zählt Solothurn mittlerweile zu den wegweisenden Kantonen im Bereich der pragmatischen Drogenpolitik - und der Nachtschatten Verlag ist zu einem respektierten und ernst genommenen Verlag geworden. Trotz oder gerade wegen seiner Verurteilung liess sich Roger Liggenstorfer nicht den Blick für das Wesentliche verstellen. Dies ist der eigentliche Auslöser für die Gründung des NACHTSCHATTEN VERLAGES in Solothurn, mit dem Ziel offen und ehrlich über die Wirkung von Drogen, Halluzinogenen und ähnlichen Substanzen zu informieren.
Artikel Nr. NA-MYTHENFAKTEN
Gewicht 400 g
MwSt. 2.50%
Lagerbestand 1 Stk.

Ähnliche Produkte: